Martin Höring



"geht nicht - gibt's nicht!"

 

Bereits während der Ausbildung zum Speditionskaufmann Mitarbeit im elterlichen Betrieb - der Firma Horst Höring Transporte - in Leitung und Disposition.
Anschließend verantwortliche Übernahme der Disposition. Von 1989 - 1998 Aufbau und Organisation internationaler Ladungsverkehre - regelmäßige Verkehre zwischen den Staaten des damaligen Ostblocks (Sowjetunion, Tschechoslowakei, Ungarn, Polen, Jugoslawien und der DDR) und dem übrigen Europa, überwiegend Italien, Spanien, Frankreich, den Beneluxstaaten und Österreich. Aber auch in Griechenland, Skandinavien, auf Malta und der Türkei gehörten die Kühl- und Planenhängerzüge zum Straßenbild. Transporte von Haushaltsglas aus den großen Glasfabriken in der Tschechei nach Spanien und Portugal, sowie die Rückbefrachtung mit Obst und Gemüse nach Deutschland und Österreich war in dieser Zeit der überwiegende Einsatzzweck. Ferner wurden regelmäßige Sammelgutverkehre in Zusammenarbeit mit namhaften Spediteuren aus Bayern - erwähnt seien hier u. A. die Speditionen Schenker, Kühne & Nagel  in Nürnberg und Regensburg, sowie die Spedition Hering und die Geisped  in München - vor allem nach den großen Wirtschaftszentren Spaniens, mit Rückbefrachtung von Fliessen und Keramik i. A. der Spedition Heinloth in Roth.
1994 begann die langjährige und erfolgreiche Zusammenarbeit mit der Firma Hermann Bahlsen mit Hauptsitz in Hannover, für die die Firma die Versorgung deren Zentralläger in Bologna und Milano übernahm. Zu diesem Zweck wurden eigens Spezialfahrzeuge angeschafft, um den Anforderungen dieses Auftraggebers - Transport von Backwaren in Kühlzügen mit Doppelstockverladung - Rechnung zu tragen.

1998 gründete Martin Höring sein eigenes Unternehmen, die Firma Martin Höring, Transporte & Spedition  in Laberweinting und übernahm mit eigenen LKWs die Transporte von Backwaren der Firma Bahlsen aus Hannover und Berlin  sowie wenig später auch die Transporte deren Sparte der Snackartikel aus Neunburg v.W., Kreba und Hankensbüttel, vorwiegend nach Italien, aber auch nach Österreich, Spanien und Portugal. Nach der Aufteilung der Firma Hermann Bahlsen in die Firmen Bahlsen (Backwaren) und Lorenz (Snackartikel) wurde weiterhin deren Frachtaufkommen nach Österreich und Italien überwiegend von der Firma Martin Höring bewältigt. Hinzu kamen Transporte von Roh- und Halbfertigprodukten aus Italien zu den Produktionsstätten der Firmen Bahlsen und Lorenz nach Deutschland.

Im Jahr 2008, nach der europaweiten Ausschreibung der Gütertransportaufträge durch die Firma Bahlsen in Hannover, erhielt die Firma Martin Höring, Transporte & Spedition, den alleinigen Zuschlag für die Italienfrachten und ist seitdem zum ganz überwiegenden Teil mit dem Keks-Transport nach Milano ins Zentrallager der Firma Bahlsen, sowie der Direktbelieferung diverser Grosshandelskunden  beauftragt. Überwiegende Rückfrachten sind Obst- und Gemüsetransporte in den gesamten deutschen Raum - als namhafte Auftraggeber genannt seien hier die Spedition Golze in Berlin, sowie die Kühlfracht in Bozen - sowie von Tiefkühlprodukten im Auftrag von DHL/Danzas.